Das ist mal sicher +++ Innovatives Beschlagsystem für Fenster bremst Einbrecher aus

In einem Haus ohne Fenster fühlen wir uns nicht wohl. Wir brauchen das Tageslicht, den Ausblick und ab und zu natürlich auch frische Luft. Wird nicht regelmäßig gelüftet, wirkt sich das negativ auf das Raumklima aus.

Die Folge: Wir fühlen uns müde und schlapp. Darüber hinaus kann sich Schimmel bilden, der wiederum gesundheitliche Beschwerden wie Allergien und Asthma begünstigt und zudem die Bausubstanz angreift. Ohne Lüften geht es also nicht. Doch wie können wir uns vor Langfingern schützen, die ein geöffnetes Fenster als persönliche Einladung betrachten?

 

Einbruchschutz Beschlagsystem Fenster
Wer Fenster mit Beschlägen ausstattet, schützt sein Hab und Gut zuverlässig vor fremdem Zugriff. (Foto: HLC/Winkhaus)

 

Selbst in geschlossenem Zustand sind Fenster eine Schwachstelle, die von Einbrechern gerne genutzt wird. Einmal kurz den Schraubenzieher ansetzen und schon ist der Weg ins Innere des Hauses frei. Was die einen als Erfolgserlebnis verbuchen, kommt für die anderen einer Katastrophe gleich.

Denn nicht nur wertvolles Hab und Gut ist „futsch“, sondern auch der Seelenfrieden. Wesentlich besser ist es daher, kein Risiko einzugehen und vorzusorgen. Dafür gibt es umfangreiche, aus massiven Materialien gefertigte Beschlagsysteme für Fenster in den Widerstandsklassen RC1 bis RC3. Dank dieser werden die Fenster „geschlöffnet“: Dabei bildet sich zwischen Flügel und Rahmen ein circa sechs Millimeter breiter Lüftungsspalt, der für genügend Frischluft sorgt.

 

Einbruchschutz Beschlagsystem Fenster
Erfüllen die Widerstandsklasse RC2: Fenster mit einbruchhemmenden Pilzkopfverriegelungen, abschließbaren Fenstergriffen und einem Anbohrschutz. (Foto: HLC/Winkhaus)

 

Gleichzeitig ist das Fenster jedoch geschlossen genug, um eine Einbruchhemmung bis RC2 zu ermöglichen – dies entspricht dem Schutz, der von der Kripo empfohlen wird. Um die Einbruchhemmung am Haus zu erhöhen, können auch vorhandene Fenster mit Pilzkopfverriegelungen und Sicherheitsschließblechen nachgerüstet werden.

 

Einbruchschutz Beschlagsystem Fenster
Spezielle Kippspatel-Module widerstehen der Kraft von einer halben Tonne und erschweren somit das Aufhebeln von Fenstern. (Foto: HLC/Winkhaus)

 

In Kombination mit abschließbaren Fenstergriffen und einem Anbohrschutz erfüllen die nach DIN 18104 Teil 2 zertifizierten, KfW-förderfähigen Nachrüstbeschläge bei Aufhebelversuchen die Anforderungen, die mit der Widerstandsklasse RC2 für Fensterbeschläge vergleichbar sind. Zusätzlich werden Verschlussüberwachungen durch Transpondertechnologie beziehungsweise Magnet- oder Funkkontakte angeboten. Letztere können mit einer Vielzahl elektronischer Geräte kommunizieren und erlauben somit eine Fensterüberwachung via App.