Sonnensegel bieten Sonnen- und Wetterschutz de luxe

Auch wenn wir die Sommermonate noch so herbeisehnen: Der beste Platz unter der Sonne ist und bleibt – der Schatten. Idealerweise unter Sonnensegeln. Warum diese so revolutionär sind? Einer der großen Vorteile ist, dass man sie problemlos genau da errichten kann, wo man kurz vorher nur davon geträumt hat.

Qualitätsanbieter setzen auf die Verbindung aus Technik und Design und gestalten im Handumdrehen großflächigen Sonnen- und Regenschutz.

 

Sonnensegel
Sonnensegel aus qualitativ hochwertigem Material und mit einem Sonnenschutzfaktor UPF 50+ garantieren den besten Schatten weit und breit. (Foto: epr/Soliday)

 

Die Qualität der Werkstoffe, die Wahl der richtigen Segeltücher sowie die Schnittführung spielen dabei eine wesentliche Rolle. Dabei wird mit zahlreichen Stoffen für jeden Zweck und jeden Anspruch das passende Sonnensegeltuch in einer großen Farbvielfalt angeboten – auch für Wind und Wetter gemacht.

Leistungsstarke High-End Sonnensegelstoffe sind von pflegeleichter und langlebiger Qualität und werden höchsten Ansprüchen gerecht. Daher schützen diese nicht nur perfekt vor den schädlichen UV-Strahlen, sondern dienen auch als Blend- und Sichtschutz.

 

Sonnensegel
Sonnensegel können problemlos genau da errichtet werden, wo man kurz vorher nur davon geträumt hat. (Foto: epr/Sonnensegel)

 

Bei der Wahl des richtigen Segeltuches ist wichtig zu wissen, wie viele schädigende UV-Strahlen das Tuch durchdringen: Dunkle Farbtöne bieten 100-prozentigen Schutz, bei helleren Farben, inklusive Weiß, werden bis zu 97 Prozent der UV-Strahlen zurückgehalten. Hochwertige Nano-Tücher erreichen den höchstmöglichen Sonnenschutzfaktor für Textilien.

Der UPF (Ultraviolet Protection Factor) gibt darüber Auskunft, wie viel länger man sich der Sonne mit diesem Sonnenschutz aussetzen kann. Gewebe mit einem Sonnenschutzfaktor UPF 50+ (nach australischem Standard) ermöglichen, rein rechnerisch, ein fünfzig Mal längeres Sonnenbad, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen.

Will man den nötigen Sonnenschutzfaktor bestimmen, muss allerdings die Eigenschutzzeit der Haut bekannt sein. Diese wird mit der Dauer, wie lange man sich der Sonne aussetzen möchte, multipliziert.

Mit der neuen Generation an Sonnensegeln setzt man auf moderne Optik mit technischer Raffinesse: Langlebigkeit, Farbbeständigkeit, Strapazierfähigkeit und Selbstreinigungseffekt. Perfekt für einen langfristigen Einsatz auf höchstem Niveau.