Moderne Energiesparfenster schonen Klima und Sparschwein

Um die ehrgeizigen Klimaschutzziele von Paris zu erreichen, müssen wir auch im privaten Umfeld sensibler mit Energie umgehen. Die Informationskampagne „Deutschland macht’s effizient“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unterstützt als weiterer Baustein der Energieeffizienzoffensive dieses Vorhaben. Ganz nach dem Motto „Die sauberste Kilowattstunde ist die, die gar nicht erst erzeugt werden muss“ sollen sich alle zu Eigen machen, dass wir nur gewinnen können, wenn jeder mitmacht. Energiesparen hat dabei nichts mit Verzicht zu tun, sondern ist eine Investition in mehr Komfort und modernste Technologien.

 

Energiesparfenster 01
Der Winter bleibt draußen: Mit Energiesparfenstern ist es drinnen behaglich warm. (Foto: HLC/WIRUS Fenster)

 

Jeder, der heute baut oder sein altes Haus saniert, kommt um die Maßnahmen zur Wärmeeinsparung nicht herum. Dabei werden solche Vorhaben mit attraktiven Förderprogrammen unterstützt. In Sachen energieeffizientes Wohnen lohnt es sich, auch einen genaueren Blick auf die Fenster in den eigenen vier Wänden zu werfen. Denn durch undichte Rahmen und Fensterflügel kann die wohltuende Wärme entweichen.

Ein modernes Energiesparfenster ist die Lösung! Es kann beispielsweise die strengen Anforderungen der EnEV, der Energieeinsparverordnung des Bundesbauministeriums, noch übertreffen. Die Produkte erfüllen durch ihre hervorragenden Dämmeigenschaften die sehr hohen Ansprüche an den Wärmeschutz. In Kombination mit Hochwärmeschutzgläsern sind selbst passivhausgeeignete Uw-Werte problemlos möglich.

 

Energiesparfenster 02
Wenn es draußen stürmt und schneit, kann man sich dank Energiesparfenstern drinnen richtig wohlfühlen. (Foto: HLC/WIRUS Fenster)

Zudem können Energiesparfenster zusätzliche Heizenergie durch die Nutzung des einfallenden Sonnenlichts liefern und somit erheblich zur Erhöhung der Raumtemperatur beitragen. Außerdem raten Fensterprofis zu einem regelmäßigen Luftaustausch, beispielsweise durch Stoßlüften. Dabei werden große Mengen Luft in kürzester Zeit erneuert. Nicht ideal ist die Kipplüftung, mit der man allzu oft sein Geld zum Fenster herausheizt. Daher gilt: vor jedem Lüften das Thermostatventil der Heizung zudrehen! Denn frische Luft erwärmt sich schneller als verbrauchte, das spart Heizkosten und schont den Geldbeutel.