Imprägnierte Wohnbauplatte überzeugt mit Robustheit und Schallschutz

In kaum einem Raum lässt sich der Alltag schneller und besser vergessen als im Badezimmer – für viele gehört beispielsweise ein abendliches Schaumbad dazu. Um sich im heimischen Wellnessbereich rundum wohlzufühlen, sollte er nach persönlichen Wünschen ausgestattet sein und gleichzeitig störende Geräusche von außen nicht hereinlassen. So kann man im wahrsten Sinne des Wortes entspannt abtauchen.

 

Trockenbauwand
Bis zu 60 Kilogramm Gewicht lassen sich mit einer handelsüblichen Schraube an einer zweilagig beplankten Trockenbauwand befestigen. (Foto: Saint-Gobain Rigips)

 

Speziell für den Einsatz in Badezimmern haben Trockenbaupioniere daher eine imprägnierte Variante einer innovativen Wohnbauplatte entwickelt. Sie ist wirksam gegen Feuchtigkeit geschützt, sodass ihr die in häuslichen Badezimmern übliche Luftfeuchtigkeit oder Spritzwasser nichts anhaben können.

Der „Clou“: An einer imprägniert beplankten Trockenbauwand können selbst schwere Lasten ohne Dübel mit handelsüblichen Schrauben sicher befestigt werden. Bis zu 60 Kilogramm Gewicht werden von nur einer Schraube bei einer zweilagigen Beplankung getragen. Auch große Badezimmerschränke, schwere Spiegel oder andere Einrichtungsgegenstände können somit einfach, sicher und an jeder Stelle der Badezimmerwand montiert werden.

 

Trockenbauwand
Eine massive imprägnierte Wohnbauplatte sorgt für großen Schallschutz.
(Foto: Saint-Gobain Rigips)

 

Die Oberflächen der Platten sind zudem äußerst robust und widerstandsfähig gegenüber mechanischen Beanspruchungen. Stöße etwa durch Türklinken, durch die Tür einer Duschabtrennung oder eines Möbels können daher auch nicht gefliesten Wandoberflächen wenig anhaben.

 

Trockenbauwand
Die massive Wohnbauplatte lässt sich zum Beispiel mit einem Cuttermesser einseitig an der gewünschten Stelle einritzen. (Foto: Saint-Gobain Rigips)

Und dank des massiven, hoch schalldämmenden Charakters dieser Innovation wird das eigene Bad wirklich zu einer „Oase der Ruhe“: Eine nur zehn Zentimeter schlanke Trennwand weist bereits ein Schalldämmmaß RW von 57 Dezibel auf. Mit einer Wand aus herkömmlichen Baumaterialien wie Ziegel oder Porenbeton lässt sich diese hohe Schalldämmung nicht realisieren.

Von den Vorteilen der massiven Wohnbauplatte begeistert zeigte sich auch das bekannte DIY-Magazin „Selbst ist der Mann“. Dessen Produkttester vergaben die höchste Punktzahl für die überzeugenden Eigenschaften – Testurteil: „Sehr gut“. Die imprägnierte Wohnbauplatte ist im gut sortierten Baustoff-Fachhandel erhältlich.