Im Hochbeet ganzjährig eigenes Obst und Gemüse anbauen

Immer mehr Menschen legen größten Wert auf eine gesunde und nachhaltige Lebensweise – dazu gehört vor allem auch die Ernährung. Wer sichergehen möchte, dass seine Lebensmittel stets frisch, biologisch unbedenklich und ganz sicher aus der Region sind, baut diese am besten einfach selbst an. Ob Bohne, Petersilie oder Gurke: Gemüse aus dem eigenen Garten schmeckt immer noch am besten.

 

Hochbeet
Früh übt sich, wer ein Hobbygärtner werden will – ein Hochbeet lässt sich auch von den Kleinen bepflanzen und pflegen. (Foto: HLC/Buttazoni GmbH)

 

Ein ist hier die optimale Lösung: Sein cleveres Schichtsystem, welches neben Gartenerde auch reifen Kompost, Grünabfälle sowie Baum- und Strauchschnitt enthält, regt das Wachstum der Pflanzen an. Setzlinge aller Art gedeihen darin ideal, wodurch die Ernte besonders ertragreich ausfällt – und das ganzjährig.

Mit der entsprechenden Ausstattung kommt ein Hochbeet von Januar bis Dezember zum Einsatz und sorgt stets für ökologisch wertvolle Leckereien der Marke Eigenbau. Eine neue Generation Hochbeete vereint alle Ausstattungsmerkmale und Eigenschaften, um den Bedürfnissen eines Hobbygärtners gerecht zu werden.

 

Hochbeet
Dank seines ausgeklügelten Schichtsystems fallen die Erträge in einem Hochbeet besonders üppig aus. (Foto: HLC/Buttazoni GmbH)

 

Sie verfügen über wärmedämmende Wandelemente aus korrosionssicherem Stahl und können auf Wunsch um verschiedene Module erweitert werden. Von der patentierten Abdeckung aus bruchfestem, UV-vergütetem Kunststoff, die perfekt vor der Witterung schützt und den berühmten Glashauseffekt erzeugt, über eine professionelle Oberflächenbewässerung, mithilfe derer sich Pflanzen genau die Menge an Wasser holen, die sie brauchen, bis hin zum Schneckenschutz – jedes Hochbeet entspricht am Ende den individuellen Ansprüchen seines Besitzers und kann nach Belieben bepflanzt werden.

 

Hochbeet
Ökologisch unbedenkliche Lebensmittel direkt vor der eigenen Haustür anbauen – ein Hochbeet macht es möglich. (Foto: HLC/Buttazoni GmbH)

Der unbestreitbare Vorteil dabei: Hochbeete ermöglichen ein besonders rückenschonendes Arbeiten. Sie lassen sich bequem im Stehen oder Sitzen beackern, wodurch lästiges Bücken entfällt und die Knie entlastet werden.

Außerdem reicht schon eine kleine Ecke auf dem Grundstück für das große Gartenglück und ein Hochbeet findet auch auf steinigen oder betonierten Flächen Anwendung – damit stellt es die ideale Alternative zu einem kleinen Gemüsegarten dar.