Barrierereduzierende Teilsanierungen sorgen für mehr Sicherheit im Bad

Das Alter bringt Veränderungen mit sich. Die Beweglichkeit lässt nach, das eine oder andere Zipperlein macht sich bemerkbar und überhaupt gehen die meisten Dinge nicht mehr so schnell von der Hand wie noch in jungen Jahren.

Trotzdem möchten Best Ager so lange wie möglich selbstständig bleiben und in ihren eigenen vier Wänden schalten und walten, wie sie wollen. Wie gut, dass es heutzutage die verschiedensten Möglichkeiten gibt, sich diesen Herzenswunsch zu erfüllen.

 

Umbau der Badewanne zur Dusche
Experten bauen nachträglich eine praktische Badewannentür ein, die gefährlichen Stürzen vorbeugt und einen bequemen Ein- und Ausstieg ermöglicht. (Foto: HLC/Tecnobad)

 

Wenn die Treppenstufen eine unüberwindliche Hürde darstellen, das Bücken so große Probleme bereitet, dass Backofen und Küchenunterschränke nur noch selten genutzt werden und der tägliche Aufenthalt im Badezimmer einem Tanz auf dem Eis gleicht, gibt es zwei Optionen: umbauen oder umziehen.

Will man in der gewohnten Umgebung bleiben, sind barrierereduzierende Teilsanierungen das Mittel der Stunde. Dazu zählt auch der Umbau der Badewanne zur Dusche, der von Experten im Nullkommanichts erledigt wird. Nach nur einem Werktag befindet sich dort, wo vormals die Wanne stand, eine geräumige, begehbare Duschkabine. Das bedeutet nicht nur einen Zugewinn an Bewegungsfreiheit, sondern auch an Lebensqualität.

 

Umbau der Badewanne zur Dusche
Der Umbau der Wanne zur Dusche nimmt nur einen Werktag in Anspruch. (Foto: HLC/Tecnobad)

 

Ebenso schnell und unkompliziert geht der nachträgliche Einbau einer Badewannentür vonstatten. Der praktische Wanneneinstieg ist absolut wasserdicht und ermöglicht nicht nur Senioren einen bequemen Ein- und Ausstieg. Die Gefahr, auszurutschen und sich ernsthaft zu verletzen, wird deutlich reduziert!

 

Umbau der Badewanne zur Dusche
Dank einer Spritzschutzwand kann die Wanne auch als Dusche genutzt werden. (Foto: HLC/Tecnobad)

 

Doch wie sieht es mit der Finanzierung aus? Die gute Nachricht für alle Pflegeversicherten: Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen werden mit maximal 4.000 Euro bezuschusst. Der Umbau der Wanne zur Dusche lässt sich mit diesen Fördermitteln in den meisten Fällen abdecken.

Übrigens: Anfang des Jahres wurden die bisherigen drei Pflegestufen durch fünf Pflegegrade ersetzt. Ausrechnen lässt sich der neue Pflegegrad im Internet mit einem Pflegegrad-Rechner. Profis geben auch telefonisch kostenlos und ausführlich Auskunft über die neuen Leistungen.